Pétanquereise

Morgens früh um 07.15 Uhr fanden sich 24 gutgelaunte Frauen und Mannen auf dem Parkplatz neben dem Sportplatz Schützenrain zum gemeinsamen Vereinsausflug ein. Ziel der Reise war das Freilichtmuseum Ballenberg im Berner Oberland. Mit einem "Kleinbus" von Frey Reisen(Schlossrued) fuhr unser Chauffeur via Suhrental, der A2, Obwalden über den Brünig nach Hofstetten zum Eingang Ballenberg-West.

Nach einer knapp zweistündigen Fahrt hatten wir unser Ausflugsziel erreicht. Nachdem wir den Eingang passiert hatten begaben wir uns schnurstracks zum Restaurant Alter Bären. Dort erwartete uns ein erstes Highlight. Rita, unsere umsichtige Präsidentin, hatte ein einen ausgiebigen Brunch vorbestellt. Was da so alles aufgetischt wurde war absolut "Erste Sahne". Es fehlte wirklich an nichts und wir konnten aus dem Vollen schöpfen. Kalte und warme Speisen, Früchte, Kaffee, Tee, Säfte, verschiedene Brote, Zopf und, und, und! Nach zweistündigem Schlemmen und randvollen Bäuchen verliessen wir das Restaurant. Wir bekamen nun während 3 Stunden Gelegenheit das Freilichtmuseum zu begehen, und wundervolle Häuser, Gärten, Landschaften zu bewundern. Also "stieben" wir zu zweit, zu dritt oder in Gruppen auseinander. Einige begegneten sich nach ca. 20 Minuten mitten im Freilichtmuseum im Restaurant Degen wieder und löschten den Durst nach der langen Wanderung. Punkt 15 Uhr trafen sich, wie vereinbart, alle wieder vor dem Alten Bären. Gemeinsam begaben wir uns zum Eingang West wo wir bereits von unserem Chauffeur erwartet wurden. Die Rückfahrt führte uns dem Brienzer- und Thunersee entlang Richtung Bern. Über die A1 kamen wir um 17.15 Uhr wohlbehalten am Ausgangspunkt unserer Reise an. Der Vereinsausflug war in allen Belangen eine tolle Sache. Alle zu Hause Gebliebenen haben in der Tat etwas verpasst. Unserer Präsidentin Rita gehört ein ganz dickes Lob und "Danke schön"!!

Die Hälfte der "Ausflügler" hatte noch nicht genug und entschloss sich zu einem "Feierabendbier" sowie etwas zum Beissen ins Restaurant Schmiedstube zu begeben. Die Gruppe löste sich noch vor der einbrechenden Dunkelheit auf und konnte, wenn gewünscht, die Tagesschau zu Hause ansehen!

Werner Schärer

News

Home | Impressum | Kontakt | Sitemap