Interne Turniere

Bericht Eröffnungsturnier 2011

Eröffnungsturnier mit Frauenpower

Am Jahreseröffnungsturnier der Section Pétanque kämpften am Sonntag,20. März,

33 Spielerinnen und Spieler um den ersten Turniersieg der Saison 2011.

Nach der Begrüssung durch Präsidentin Rita Helmetsberger übernahm Spielleiter Erich Nyffenegger das Zepter und gab den Spielmodus bekannt: Doublette (Zwei gegen Zwei) und Super-Mêlée, also vor jedem Spiel neu geloste Paarungen.

Zwei Spielrunden auf 13 Punkte wurden vor dem Mittagessen bei noch streng winterlichen Temperaturen ausgetragen, obschon die Sonne seit dem frühen Morgen treu ihren Dienst verrichtete. Daunenjacken, Handschuhe, Kappen und Kapuzen gehörten denn auch zur Standardausrüstung der Spielerinnen und Spieler.

Derweil richteten die Haubenköche Andi Walther und Werni Buchmann – ebenfalls dick verhüllt – das Mittagessen an: Paella in zwei Varianten. Die hat wunderbar geschmeckt, nicht zuletzt, weil sie in der Wärme des „Caffè Napoli“ genossen werden durfte.

Der Spielleiter duldete keine unnötigen Verzögerungen und rief alsbald zur Attacke. Die 13 Frauen und 20 Männer, in ein und derselben Kategorie spielend, absolvierten drei weitere Spielrunden, bis schliesslich um ca. 17.30 Uhr die Siegerehrung zelebriert wurde.

Drei Frauen unter den ersten fünf

Gleich drei Frauen schafften es in die top 5! Als Siegerin wurde Marianne Kammermann gefeiert, die als einzige alle ihre fünf Spiele gewonnen hatte.

Die ersten sechs Plätze wurden mit einem Osternestli „à la Rita“ belohnt, während der Lucky Looser, Beat Unternährer, zwar keinen Sieg errang, aber wenigstens einen Schoggihasen als Trostpreis mit nach Hause nehmen durfte.

Eine tadellose Event-Organisation, sportliche Wettkämpfe und eine würdige Siegerin sorgten für den rundum gelungenen Saisonauftakt.

39 Doublette-Teams aus 11 Clubs aus den Kantonen Aargau, Bern, Solothurn und Luzern, spielten am 15. Juni auf den Pétanqueplätzen der Section Pétanque Entfelden um den allseits begehrten Wytropfe-Cup. Dass er nur eine imaginäre Trophäe darstellt stört niemanden , erhalten doch alle Beteiligten eine Flasche schönen Wein, ungeachtet ihrer Platzierung.

Die Verköstigung der rund 90 Spielerinnen und Spieler inklusive Staff, stellte die Köche des Clubs vor eine grosse Herausforderung, die erneut von Andi Walther, Martin Helmetsberger und Frido Lehner angenommen wurde. Auch in diesem Jahr scheint es ihnen gelungen zu sein, die Gäste kulinarisch zu beglücken. So meinte Heinz Senn vom PC Erlinsbach trocken: „Ich habe hier in Entfelden noch nie eine Kugel näher als einen Meter ans Ziel gebracht und nehme hier nur des feinen Essens wegen teil. Ihr bekommt definitiv die Lizenz zum Risotto kochen!“

Sportlich ist zu bemerken, dass die üblichen Verdächtigen um die vordersten Plätze kämpften. Die letztjährigen Sieger Roger Heiz und Etienne Höltschi vom PC Zufikon, mussten sich diesmal mit dem 2. Platz begnügen. Allerdings ging die Sache äusserst knapp aus, lagen sie doch nach fünf gespielten Partien – mit Siegen in allen Spielen – nur gerade zwei Differenzpunkte hinter dem Siegerduo des PC Schöftland, Fabio Arrighi und Rene Bolli. Auf dem 3. Platz folgte das beste Entfelder-Duo, Beat Seiler und Hubert Rabenseifner, das sich mit grosser Punktdifferenz aus ihren vier Siegen klar von der Konkurrenz absetzte. Die (nicht gewertete) Mannschaftsklassierung würde der PC Zufikon einfahren, mit drei Teams in den ersten sieben Rängen.

Dass schliesslich alle Anwesenden – auch die im hintern Feld klassierten – zufrieden waren, dafür sorgte das schöne Wetter und „La Cheffe“, Rita Helmetsberger, mit toller Organisation und immer guten Laune.
rse

Leider wurde vergessen eine Kollekte für einen neuen Strohhut für einen der beiden Sieger einzurichten. Falls er nächstes Jahr noch einmal mit diesem Vogelscheuchen-Utensil auftauchen sollte, ist daran unbedingt zu denken (Anmerk. Des Schreibenden).

News

Home | Impressum | Kontakt | Sitemap